Startseite > Lieferengpässe

Lieferengpässe

Lieferengpass

Ein Lieferengpass bei einem Medikament, oder auch bei einem Impfstoff ist ein ernstzunehmendes Problem für bedürftige Patienten, aber auch für Ärzte, Apotheker und Händler.

Lieferengpässe bestehen oft nicht bei Arzneimitteln, die man tagtäglich ohne Rezept in der Apotheke kaufen kann, sondern meist eher bei verschreibungspflichtigen Medikamenten, deren Herstellung oft sehr kostenintensiv und umständlich ist und deren Wirkstoffe oder andere Bestandteile nur schwer beschaffbar oder verarbeitbar sind. Dies betrifft oft Patienten mit chronischen, seltenen und/oder schwerwiegenden Erkrankungen, bei denen die entsprechenden Medikamente nicht am Fliessband hergestellt werden können. Manchmal kann ein Lieferengpass auch durch kurzfristig erhöhte Nachfrage entstehen, z. B. nach Grippe-Impfstoffen im Zuge einer Grippewelle.

Meldungen über einen Engpass bei Human-Arzneimitteln werden durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) herausgegeben und von einschlägigen Fachmedien für medizinische Fachkreise veröffentlicht. Meldungen über einen Engpass bei Human-Impfstoffen werden durch das Paul-Ehrlich-Insititut (PEI) herausgegeben und von einschlägigen Fachmedien für medizinische Fachkreise veröffentlicht.

Lieferengpässe Human-Arzneimittel

Lieferengpässe Human-Impfstoffe

Die Gelbe Liste bietet eine aktuelle und detaillierte Übersicht über alle Lieferengpässe.